Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Handgedrechselt oder Serienware

Was macht Handarbeit so besonders (teuer)?

So oder so ähnlich fragt sich mancher. Hier ein paar Gegenüberstellungen.

Aspekt Serienware Handgedrechseltes
Rohmaterial Bevorzugt homogenes Holz ohne Fehlstellen oder Äste. Für große Abmessungen meist verleimt aus einzelnen Teilen oder Schichten. Bevorzugt Holz mit interessanter Maserung aus einem Stück. Besonders gerne Stellen mit Ästen oder Verwachsungen. Dieses Holz ist normalerweise nicht homogen und dementsprechend schwer in der Verarbeitung.
Vorbereitung des Holzes Einschnitt des Holzes im großen Sägewerk und maschinelle Trockung in wenigen Tagen. Baum vom Nachbarn wird von Hand gesägt und mehrere Jahre getrocknet. Anschließend individuelle Auswahl der Stücke nach gewünschtem Werkstück.
Formgebung Einfach und mit ausreichend Dicke, so dass kleine Fehler im Holz nicht zum Bruch führen. Alle Werkstücke nach einem Muster. Dem Holz folgend und auf Fehlstellen oder besondere Maserung eingehend. Jedes Werkstück ist komplett neu geformt.
Werkzeuge Voll- oder Halbautomatisch mit NC Fräsen oder Kopierautomaten von der Vorlage ausgehend. Komplett von Hand mit Drechseleisen und bei Bedarf mit Schleifpapier.
Oberfläche Meist Lackiert oder Lasiert um Fehler im Holz und der Bearbeitung zu überdecken. Ganz einfache Stücke haben keinerlei Oberflächenbehandlung. Meist geölt oder gewachst um die Maserung und Form des Holzes zu betonen. Die Behandlung wird üblicherweise 2 bis 4 Mal wiederholt.
Bearbeitung Gewünscht ist die Bearbeitung in einem Arbeitsgang. Häufig sogar mehrere Stücke in einem Arbeitsgang. Typischerweise zwei Spannvorgänge je Werkstück. Bei Dosen sind 4 und mehr Spannvorgänge üblich.
Dauer der Bearbeitung Wenige Minuten. Je nach Größe und Form mehrere Stunden.
Ausbildung Keine für die Serienfertigung. Viele Jahre Übung.

 

In der Konsequenz kann eine Schale in Serienfertigung für wenige Euro hergestellt werden, während alleine die Arbeitszeit für eine mittelgroße Schale mit Mindestlohn schnell an die 40 Euro kommt. Sollen dann noch Werkzeuge, Öle oder Maschinen irgendwie bezahlt werden dann kommt entsprechend mehr zusammen. Die Stücke auf dieser Website sind so kalkuliert, dass wenn alles gut geht ein kleiner Gewinn erwirtschaftet wird, denn die Stücke im Keller liegen zu lassen wäre traurig und einfach verschenken passt auch nicht so recht.

Es würde uns also freuen, wenn die obige Aufstellung es Ihnen leichter machen würde für ein schönes Stück auch einen angemessenen Preis zu bezahlen.

Ihr Holzwerkler Team